Matteo Dolce folgt auf Birgit Schmidl

Von links: Thomas Bonz, Christine Himmelberg, Birgit Schmidl, Michael Schanz, Matteo Dolce, Alfred Widmann, Anke Liebsch, Marion Hussmanns, Annette Gannsmüller-Maluche (Landrätin), Udo Schindler - Foto: SPD
Von links: Thomas Bonz, Christine Himmelberg, Birgit Schmidl, Michael Schanz, Matteo Dolce, Alfred Widmann, Anke Liebsch, Marion Hussmanns, Annette Gannsmüller-Maluche (Landrätin), Udo Schindler - Foto: SPD

SPD wählt neuen Vorstand

 

Nach zehn Jahren an der Spitze der Taufkirchner SPD hat Birgit Schmidl den Ortsvereinsvorsitz abgegeben. Die Mitgliederversammlung wählte am vergangenen Donnerstag den Taufkirchner Gemeinderat Matteo Dolce einstimmig zu ihrem Nachfolger. Schmidl wechselte dafür in die Position der Stellvertreterin.

 

Auch der Posten des Kassierers wurde neu gewählt. Nach 17 Jahren übergab Alfred Widmann diese Aufgabe an Thomas Bonz, der künftig die Finanzen der Partei verwalten wird. Widmann wird als Zweiter Bürgermeister aber weiterhin im Vorstand vertreten sein.

 

Anke Liebsch wird künftig die Rolle der Schriftführerin übernehmen, während die 29-jährige Christine Himmelberg neu in den Kreis der Beisitzer aufgenommen wurde. Die Politikwissenschaftlerin möchte sich verstärkt um den Social Media Bereich kümmern.

 

Birgit Schmidl sagte während der Mitgliederversammlung:

 

"Mein Dank gilt insbesondere den ehemaligen und den neuen Vorstandsmitgliedern. Ich habe immer gesagt, dass ich irgendwann diese Position an jemand jüngeres abgeben möchte und ich freue mich, dass es nun einen Nachfolger gibt der bereit ist, diese Verantwortung zu übernehmen. Rückblickend kann ich feststellen, dass mir die Arbeit als Vorsitzende wirklich Spaß gemacht hat und ich immer die Unterstützung der Mitglieder genießen durfte."

 

Mit der Umbesetzung wichtiger Schlüsselfunktionen stellen die Taufkirchner Sozialdemokraten die ersten Weichen für die anstehenden Wahlkämpfe.

 

Matteo Dolce ergänzte:

 

"Die Taufkirchner SPD ist ein geschlossenes Team. Das sind Menschen die eine gemeinsame Idee verfolgen. Wir sind ein Ort, an dem jeder unabhängig von seiner Herkunft aufgenommen wird. Mit dem neu organisierten Vorstand sind wir so aufgestellt, dass jeder die Aufgabe wahrnimmt die er am Besten beherrscht. Es ist eine deutliche Motivation in jedem von uns zu spüren, die nur noch weiter strukturiert und kanalisiert werden muss. Mit Blick auf die Kommunalwahl 2020 kann ich mir keine besseren Voraussetzungen wünschen."

0 Kommentare

Neuwahlen bei der SPD-Taufkirchen

Taufkirchner Sozialdemokraten wählen Vorstand nach

 

Die Taufkirchner SPD stellt ihre Führungsriege um. Nachdem die bisherige Vorsitzende Birgit Schmidl im Rahmen der letzten Vorstandssitzung erklärte, den Vorsitz frühzeitig abzugeben, wurden Neuwahlen für die kommende Jahreshauptversammlung angesetzt.

 

Im Rahmen der Nachwahl werden sich weitere Veränderungen bei den Vorstandspositionen ergeben. So sollen auch die Posten des Kassierers, des Schriftführers und der Stellvertretung neu besetzt werden.

 

Mit den vorgezogenen Neuwahlen möchte sich die SPD in Taufkirchen frühzeitig auf eine solide Arbeitsbasis für die anstehenden Kommunalwahlen im Jahr 2020 stellen.

 

Die Jahreshauptversammlung findet am Donnerstag, den 05.04.2018 um 20 Uhr im Nebenraum des Wirtshaus Zinners, Köglweg 5, 82024 Taufkirchen statt.

 

Die SPD-Vorsitzende Birgit Schmidl erklärt:

 

Es wird Zeit für eine Veränderung. Nach fast 10 Jahren werde ich den Vorsitz der SPD Taufkirchen abgeben und die Bühne Jüngeren überlassen. Das heißt natürlich nicht, dass ich mich gemütlich aufs Altenteil zurückziehe. Ich werde weiterhin im Gemeinderat und den Ausschüssen aktiv sein und mit meinen Fraktionskolleginnen und Kollegen dazu beitragen, Taufkirchen zum Guten zu verändern.

 

Interessierte Bürgerinnen und Bürger sind herzlich willkommen.

0 Kommentare

Schnelles Internet für die Taufkirchner Feuerwehr

v. l.: Alfred Widmann, Jochen Schendel, Ramona Greiner, Matteo Dolce, Michael Huber, Rosemarie Weber - Foto: SPD
v. l.: Alfred Widmann, Jochen Schendel, Ramona Greiner, Matteo Dolce, Michael Huber, Rosemarie Weber - Foto: SPD

Breitbandversorgung soll verbessert werden

 

Bei einem Austauschgespräch zwischen der Leitung der Taufkirchner Feuerwehr und SPD-Vertretern ist deutlich geworden, dass die Taufkirchner Feuerwache nicht mit ausreichend schnellem Internet ausgestattet ist.

 

Daher wollen die Sozialdemokraten unverzüglich gegensteuern und fordern in einem Antrag, dass insbesondere die Meldestelle mit einer schnellen Datenverbindung ausgestattet wird.

 

Die Meldestelle der Taufkirchner Feuerwehr in der Feuerwache ist eine wichtige lageführende Stelle bei Schadensereignissen im Gemeindegebiet und darüber hinaus. Dort können wichtige aktuelle Daten abgerufen werden, die für Entscheidungen im Einsatzfall unabdingbar sind.

 

Nur mit einer verlässlichen und schnellen Datenverbindung kann in Notzeiten gewährleistet werden, dass die Einsatzkräfte auf diese wichtige Informationsquelle nicht verzichten müssen.

 

Gegebenenfalls soll die Gemeinde mit den zuständigen Telekommunikationsunternehmen in Verhandlungen treten, um die Datenverbindungstechnik zu verbessern. Ebenso können auch alternative Systeme (beispielsweise via Satellit) geprüft werden.

Download
Originalantrag
AT-Feuerwehr-Internet-Bauausschuss.pdf
Adobe Acrobat Dokument 1.1 MB
0 Kommentare